Aktuelles

Waldverbundenheit reloaded

Im Spessart aufgewachsen, empfand ich bis Mitte letzten Jahres (2018), Bäume und Wald als etwas Selbstverständliches und dachte mir, ja, davon gibt es genug. Die Ferienlektüre „Das geheime Leben der Bäume“ (von Peter Wohlleben) meines naturverbundenen Sohnes und seine damit verbundenen Schilderungen aus dem Buch machten mich aufmerksam.

Sein Geburtstagswunsch, nein nicht Lego, sondern eine Buchenurwaldpacht in der Eifel, hatte sich erfüllt und wurde gekrönt durch eine Familienwanderung, im Geleit von Maura Beusch, der Naturpädagogin der Wohllebens’schen Waldakademie.

Während der sehr schönen Waldführung mit Maura, bekam ich am Rande ein Gespräch über Waldführer und der Ausbildung in der Waldakademie mit. Mit Begeisterung erfuhr ich, dass ich dafür kein Förster oder einen sonstigen Waldberuf benötige und die Ausbildung einfach machen kann.

Was ich dann auch machte – es war eine super gute Zeit, in der ich einen völlig neuen Blick auf unseren Wald bekam.

  • Bäume, die kommunizieren.
  • Wald als Sozialgemeinschaft – ein Team aus Bäumen, das sich gegenseitig nährt und unterstützt.
  • Ein wood-wide-web, dass nicht kostenlos ist.
  • Baumfreunde, Kasper und Einzelgänger
  • Wald, unsere Klimaanlage
  • Wald, ein unvergleichlicher ‚Wellnessort‘

Die Ausbildung in einer derart kunterbunt gemischten Gruppe war sehr besonders: der höflichste Mensch der Welt – ein Frisör aus Recklinghausen, eine echte herzerfrischende Eiflerin, eine sinnliche niederländische Psychiaterin, eine verträumte Potsdamer Beamtin, eine pfiffige naturverbundene Waldkindergartenleiterin, ein hundeverliebter Jäger und eine eigenwillige Waldspürerin und ich (hier müsste ein anderer aus meiner Waldführergruppe eine Bezeichnung einfügen!).

Jeder brachte sich auf seine Art und mit seiner Perspektive auf die Natur ein. Eine Vielfalt ohne gleichen!

Unsere Ausbilder, Maura, Josef und Peter inspirierten uns mit ihrem enormen Wissen und ihrer Waldliebe. Die Module mit Peter Wohlleben ließen uns den Atem stocken und das Bedürfnis nach einer Pause vergessen machen.

Jeder einzelne musste eine Waldführung für die anderen leiten, sozusagen als Prüfung. Die Inhalte wurden sehr individuell transportiert und wir lernten viel voneinander. Einfach klasse!

Mein neuer Blick auf den Wald hat meine tiefverwurzelte, so selbstverständlich erscheinende Waldverbundenheit sozusagen „reloaded“. Es vergeht kein Wochenende mehr ohne einen Waldaufenthalt mit meiner Familie. Wir tanken dort auf, genießen und kommen erfrischt nach Hause.

Der Wald liefert mir unzählige Metaphern, um Menschen mit ihren persönlichen und beruflichen Themen hineinzuführen und dort meinen Job zu machen. Sie zu begleiten und Erkenntnisse zu schürfen oder einfach auf ein reflektierendes Gespräch im Wandeln durch den Wald.

Kommen Sie mit mir und erfrischen Sie ihr Natur- und Persönlichkeitsbewusstsein. Reloaden Sie ihre Waldverbundenheit!